1001 Entspannung - märchenhaft!

Der Besuch eines Hamams ist ein Ritual zur körperlichen und geistigen Reinigung.

Der Weg zum neuen Selbst

Entkleidet und in ein Baumwoltuch (Pestemal) gehüllt werden Sie im warmen Zwischenraum mit einem Glas Tee empfangen. In ruhiger, entspannter Atmosphäre besprechen wir den Ablauf Ihres Aufenthalts und klären Ihre Fragen.

So vorgewärmt und eingestimmt betreten Sie unser prachtvoll gestaltetes Hamam, das mit seinen 38 - 40° C sofort zum Wohlfühlen einlädt. Fein duftende ätherische Öle lassen Ihre Sinne aufatmen und Sie spüren, wie alle Spannung von Ihnen abfällt.

Auf dem heißen, runden "Nabelstein" aus poliertem Marmor lassen Sie Ihren Körper von der Wärme durchfluten. Dabei werden Ihre Muskeln gelockert und Verspannungen gelöst. Mit dem "Tas", einem mit Wasser gefüllten Gefäß übergießen Sie sich nacheinander von den Füßen bis zu den Schultern mit Wasser. Das bringt Ihre Schweißdrüsen langsam in Schwung, bis Sie aus allen Poren schwitzen. So werden sanft und kreislaufschonend Schlacken und Giftstoffe aus Ihrem Körper geschwemmt und nebenbei auch noch negative Gedanken und Energien. Und immer wieder übergießen Sie sich mit dem Tas und spülen alles weg, von dem Sie sich gelöst haben.

Sie können diesen Prozess mit einem Meersalzpeeling unterstützen, indem Sie sich selbst mit Salz abrubbeln, das Sie anschließend wieder mit Wasser abspülen.
Alternativ können Sie sich eine Massage mit dem "Kese", einem Wildseidenhandschuh gönnen.

Nach der Schwitzkur folgt der Höhepunkt des Hamam-Besuches: Die Seifenschaummassage. Diese besondere Form der Massage gibt Ihnen ein wundervolles Gefühl von äußerer und innerer Reinigung.

Was bleibt ist ein frisch gestärktes Immunsystem und die Neuentdeckung Ihres Selbst.

Um dieses Gefühl des Schwebens auszukosten tauschen Sie Ihren nassen Pestemal gegen einen trockenen Bademantel aus und begeben sich in den Ruheraum, wo frisches Obst, Tee oder Ayran für Sie bereit stehen.